Veranstaltungskalender:


Mai 2018

 


Freitag, 25. Mai 2018: Peter Finger

- bereits ausverkauft!


Ohne Übertreibung darf man dazu heute schon sagen - DAS Highlight des Jahres im greenhouse! Wir fühlen uns geehrt und möchten statt eigener Worte lieber andere sprechen lassen - das sagen Kollegen, die ebenfalls selbst internationale Topgrößen der Acoustic-Gitarre sind, über den Weltstar:

 

“Peter is a truly unique musician-and I love his work!“ (Tommy Emmanuel)
“Peter is one of my all time favorite guitarists.“ (Sergio Assad)
“Peter Finger combines awesome chops with an advanced compositional sensibility that puts him in the highest echelon of contemporary acoustic guitarists.“ (Laurence Juber)
“I believe that he’s one of the best guitarists that ever walked the planet.“ (Peppino D’Agostino)
“Peter Finger is much more than a great guitarist playing a very dynamic and intensive music with many orchestral qualities.“ (Pierre Bensusan)
“His compositions represent some of the most creative, original and exciting music on the guitar scene today.“ (Woody Mann)

Viel ist auch über Peter Finger geschrieben worden - hier der Versuch einer Verdichtung: ihm ist gelungen, was es dieser Tage nur selten zu bestaunen gibt: die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Sein musikalischer Kosmos ist grenzenlos, zeugt von profunder Kenntnis der Musik-geschichte wie des Kontemporären. So wird der aufmerksame Zuhörer immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravels oder Strawinskys stoßen - und sich im gleichen Atemzug vielleicht in rockigen Gefilden wiederfinden, verführt zu „Saitensprüngen“ in die weite Welt des Jazz. Fingers fast orchestrales, manchmal atemberaubend experimentelles Geflecht aus Rhythmus, Harmonik und Melodie verschmilzt organisch miteinander, steht nicht bloß beziehungs-los nebeneinander. Deshalb ist Fingers Musik sinnlicher Hochgenuß ohne intellektuelle  Gedankenkühle, anspruchsvoll und anregend zugleich.


Juni 2018

 

Freitag, 08. Juni 2018: Dieter Bornschlegel

 

Diejenigen, die aus der 68er Generation kommen,  werden ihn vielleicht noch kennen: als Gitarrist der legendären Guru Guru und der insbesondere in USA und England erfolgreichen Band Atlantis (u.a. mit der famosen Sängerin Inga Rumpf)  hat Dieter Bornschlegel den Krautrock - Sound mitgeprägt. Heute ist "bornzero", wie er sich in Anspielung auf den Milleniumswechsel nennt, mit einer Solo-Performance unterwegs, die deutlich macht, daß er nicht zurückblickt sondern sich weiterentwickelt hat. Statt einer vertikalen Spielweise bevorzugt Dieter Bornschlegel die horizontale, bei der er seine Gitarre wie eine Zither, liegend auf den Knien, spielt. Er arbeitet mit Effektgeräten, die er ohne Effekthascherei einsetzt, und lässt seine akustische Gitarre eine spacige Reise antreten, die seinesgleichen sucht. Im Stakkato hämmert er auf das Griffbrett, klopft, streichelt das Instrument, alles an der Gitarre wird zum Klangkörper. Manches erinnert bei aller Innovation auch immer noch an ursprüngliche Einflüsse wie Hendrix, Zappa, The Who und Pink Floyd, die seinerzeit ihren Spirit auch Guru Guru einhauchten....So wenig wie man seine eigenen Eltern leugnen könnte ist Bornschlegel wohl auch immer ein Kind seiner Zeit - und hat dennoch seinen eigenen Weg gefunden. Doch auch wenn er überwiegend mit spannenden sounds und percussiven Ideen unterwegs ist, so hat "der ungekrönte König der horizontalen Gitarre" (Pressekritik) auch berührende Texte mitgebracht. Hier zwei Anmerkungen aus dem internationalen Pressespiegel, die vielleicht einen kleinen Vorgeschmack darauf geben, was wir erwarten dürfen:

 

" Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen" (Kultur News)

" Bornschlegel ist der Mann mit dem ganz eigenen Kopf..." (Rolling Stone)

 


Juli und August - auch wenn die Vineria, u.a. mit Aussenplätzen an der Dorfstrasse geöffnet ist, macht die greenhouse - Bühne wie immer im Sommer eine Pause - sofern der Sommer wirklich stattfindet, wollt Ihr da doch bestimmt eh lieber draußen sein.....im September geht's wie immer auf der Bühne weiter......

September 2018

 

Freitag, 07. September 2018: Hanna Meyerholz @ Phil Wood

 

Die Macht von Intimität authentisch auf die Bühne gebracht - so könnte man die Musik des Songwriter Duos um Leadsängerin Hanna Meyerholz und Bandkollegen Phil Wood be-schreiben. Die zwei jungen Künstler aus Münster zelebrieren in ihrer Zweisamkeit den Mut, moderne und doch zeitlose Melodien zu leben.

 

Ohne großes Pathos - aber mit viel Feingefühl für filigrane Arrangements.

 

Mit Hannas tiefgehenden Texten, Phils Virtuosität und dem gemeinsamen Gefühl für den Moment entsteht so im raffinierten Wechselspiel ein magisches Stück Musik, das man nicht verpassen sollte. Vergleiche mit Tina Dico, Mary Black oder Alin Coen liegen nahe. 2014 ist das Debütalbum „How to swim" erschienen (Skycap Records). Im selben Jahr gewannen die beiden den „Deutschen Rock & Pop Preis“ in der Kategorie „Deutscher Singer/Songwriter“. 2015 tourten sie zum ersten Mal durch Irland, 2017 erschien die Nachfolgeplatte „Going nowhere“.

 

Und 2018? Wir sind gespannt, was bis zum 7. September bei den beiden noch passiert und rechnen derweil mit dem Besten....

 



Freitag, 14. September 2018: "Sansibar - die Gewürzinsel mit allen Sinnen entdecken!"

Ein Bildvortrag von Uta Plickert mit kulinarischen Appetizern



Uta Plickert entdeckte ihre Leidenschaft für die Fotografie bereits in ihrer Jugend. Von dem Geld das sie zur Konfirmation bekam kaufte sie sich ihre erste Kameraausrüstung. An Motiven mangelte es nicht - bereits mit ihren Eltern reiste sie quer durch Europa und schärfte an verschiedensten Orten das Auge für ein gelungenes Bild.

 

Eigentlich wollte sie nach dem Abitur Kunst studieren, aber die Vernunft siegte und sie absolvierte ein Studium der Sonderpädagogik. Seit 30 Jahren arbeitet sie als Lehrerin und Sprachtherapeutin, sucht aber in den Schulferien stets die fotografische Inspiration und bereiste infolgedessen mittlerweile alle Kontinente, dokumentiert in Fotobüchern und Reisevorträgen.

 

Eine der letzten Reisen führte sie nach Sansibar, der früheren Gewürzinsel. Auf der Hauptinsel Unguja tauchte sie in das Leben der Sansibaren ein, sprach mit Algenbäuerinnen, einer Jungunternehmerin und unterschiedlichsten Bewohnern der Trauminsel, die weitaus mehr zu bieten hat als nur Traumstrände.

Freitag, 21. September: Wüstensand

 

"Wüstensand "- das ist orientalisch inspirierte Musik mit flirrenden arabischen Rhythmen und Melodien, die das Herz berühren und zum Träumen einladen. Angereichert mit jazzigen Klängen und Improvisationen rühren "Wüstensand"  ihre nahöstlich anmutende Melange zu einem ganz eigenen Klangerlebnis an.....

 

 

 

- Peter-Michael Bublitz - Saz

 

 

- Volker Siemoneit - Keyboard

 

 

- Kurt Carstens - Bass

 

 

- Jörg Sellmeyer: Darbuka

 

 

Oktober 2018

Freitag, 12. Oktober 2018: Mamicharie Soiree

 

ein Jahr später.......aufgrund der großen Nachfrage wiederholen wir die Veranstaltung aus dem September 2017, wenn Marie-Louise von ihrer 6-monatigen Tour als Musical-Darstellerin auf einem Kreuzfahrtschiff zurück ist....umso länger die Vorfreude!

 

Eine Chanson-Musical-Reise mit den beiden Musicaldarstellern Marie-Louise van Kisfeld und Michael Przewodnik, die Künstler und Zuschauer die verschiedensten Geschichten, Emotionen und Situationen erleben lässt - für einen Herbstabend genau das Richtige, um sich in entspannt zurückzulehnen und in die Melodien und Texte fallen zu lassen! Von witzig, spritzig, mitreissend bis zu emotionalen und nachdenklichen Momenten ist alles dabei - am Piano von Christian Tobias Müller kongenial begleitet!

 


Freitag, 26. Oktober 2018: Phil Wood Trio

 

Viele Liedermacher heutzutage schreiben Songs um beeindrucken, Karriere zu machen, oder das warme Licht der Bühnenscheinwerfer auf der Haut zu spüren.
Nicht so Phil Wood. Seine Songs wachsen ganz unintentional, spontan, im Kleinen und Verborgenen. Für den Moment, das Gefühl und die Sache an sich.

 

So entstehen Kleinode, die die Vielseitigkeit der menschlichen Seele und das Chaos der subjektiven Emotionalität intelligent in eingänginge Melodien überführen und daran erinnern, dass es nicht immer laut und pompös sein muss um den perfekten musika-lischen Moment zu erleben.



Freitag, . 23. November 2018: Vorankündigung - Trio mit Gerson Stiening - weitere Infos folgen!

Freitag, 7. Dezember 2018:

Wein - Nachtslesung

 


...der Klassiker: die alljährliche WEIN-Nachtslesung am virtuellen Kaminfeuer im greenhouse - mit Glühwein, atmosphärisch-winterlichen Gedichten und 'augenzwinkernden' Texten zum Thema Advent, Dezember und Weihnachten - verfasst und vorgetragen von Annika und Ricarda Berelsmann: zurücklehnen, geniessen, auf das kommende Weihnachtsfest einstimmen!


Kontakt Vineria im greenhouse

 

Thomas Lorenz

Dorfstrasse 12

49170 Hagen a.T.W.

fon: 015774167342

mail: thomas.lorenz@osnanet.de

Kontakt Kochstudio und Feiern im greenhouse

Roswitha Lorenz

Dorfstrasse 12

49170 Hagen a. T.W.

fon: 01774945232

mail:  roswitha.lorenz1@gmx.de