Veranstaltungskalender:






Februar 2018:

Freitag, 16. Februar 2018: Viviane Kudo und Jo Schulz - bereits ausverkauft !

 

 

Die Kritiker sind sich einig: "Eindringlich, intensiv und schön" ist die "gar nicht gewöhnliche gar zauberhafte Musik" von Viviane Kudo und Jo Schultz. "Einfühlsam und stimmgewaltig", mit "Flair und Grazie" und "angenehm unprätentiös" präsentieren die beiden ihre "feinsinnigen Lieder jenseits von Zeitgeist- und Schubladendenken". Das sind natürlich nur Worte. Wer sich aber einmal auf das intensive Hörerlebnis und die gefühlvolle Hingabe eines Kudo-Konzerts eingelassen hat, wundert sich über die Einhelligkeit der Urteile nur wenig. Nach vielen Konzerten im In- und Ausland und einer kleiner Live-Pause 2015 präsentieren Viviane Kudo und Jo Schultz nun ihre vierte CD "Little Detours". Die melancholische Grundstimmung ist geblieben, aber alles ist positiver geraten, auch textlich beziehen sich die eigenwilligen musikalischen Kleinode auf das Leben und Lieben im Hier und Jetzt.

 

Aktuelles Album:
LITTLE DETOURS
»In dem Old­timerbus, in dem Vivi­ane Kudo und Jo Schultz unte­rwegs sind, gibt es eine Warn­lampe, die auf­leuchtet, wenn die "Motor­drehzahl zu hoch" ge­fahren wird. Eine sol­che Leuchte könnte auch auf der Bühne stehen, wenn sie ihre Lie­der live prä­sen­tieren. Denn die bei­den sind da­für bekannt, wunder­schöne, ruhige Songs zu spie­len, denen durch die feine Stimme von Viviane Kudo ein ganz beson­derer Reiz ver­liehen wird. Eigent­lich be­steht da nicht die Ge­fahr überhöhter Takt­drehzahl. Aber halt. Das neue Album von Viviane Kudo enthält tat­sächlich Songs, die ein biss­chen flotter, fast fröh­lich daher­kommen. Der Ope­ner »Nothing´s Better On The Roads Not Taken« ist so eine fol­kige Nummer mit ameri­kani­schem Touch, die gera­dezu gute Laune ver­breitet. Aber auch hier be­steht nicht die Ge­fahr, dass Tan­zwut aus­brechen könnte. Die übri­gen Songs sind da­für zu ruhig und be­sinn­lich. Sie sind von einer traum­haften Stim­mung ge­prägt, die einen gut durch Herbst und Winter kommen lässt.

[...] »Little Detours« heißt das vierte Album von Viviane Kudo und enthält elf inten­sive Song­perlen, die mal melan­cho­lisch, mal nach­denklich und man­chmal ein­fach nur herr­lich- (oder viel­leicht besser frau­lich-)sinn­lich daher­kommen. [...] Außer­dem haben sie jetzt auch eine Fremd­komposition auf ihr Al­bum gebannt: "One & Only" von dem färöi­schen Sän­ger Teitur kennen viel­leicht Besucher von Live-Konzer­ten des Duos, denn damit erzeug­ten die Musi­ker zum Ab­schluß ihrer Kon­zerte eine ma­gische Atmos­phäre ...


Tom Bullmann in der ›Neuen Osnabrücker Zeitung‹

März 2018

 

 

Freitag, 02. März 2018: auf vielfachen Wunsch wiederholen wir...

 

Robby Pluecker und Ricarda Berelsmann mit

 

MON DIEU - Ein Abend aus dem Leben der Edith Piaf in Wort, Bild und Ton! Eine multimediale Lesung über ihr Leben und ihre Chansons, Geschichten aus einem Leben, das von Schmerz und Singen geprägt war: ein Hauch Paris!

Freitag, 16. März 2018: Monkey Business: bereits ausverkauft !

 

Zwei Gitarren, zwei Stimmen, unplugged. Pure Interpretationen von Klassikern aus Rock und Pop der 70er bis zu ausgewählten songs von heute.

Freitag, 30. März 2018: Lesung Annika Berelsmann  & Amelie Pohlmann:

"Wandel.Veränderung.Neuanfang."

 

Alles neu macht der ....März!

 

Der Umzug in eine fremde Stadt, die langersehnte Beförderung, der schleichende Übergang vom Herbst in den Winter, die ersten Trippelschritte im Kinderzimmer...Das Leben befindet sich in einem ständigen Wandel. Ihm angstvoll entgegenzublicken oder ihn aber als neue Chance anzusehen, ist nur uns überlassen. 

Annika Berelsmann                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Amelie Pohlmann


Die beiden Hagener Autorinnen Annika Berelsmann und Amelie Pohlmann nehmen ihre Zuhörer mit auf eine bunte Reise durch die Welt - mit vielen Enden und noch mehr Anfängen. In ihrem aktuellen Programm verdeutlichen die beiden mit ihren eigenen Texten und dazu passend ausgesuchten Liedern, daß nicht nur ein Beziehungsaus einen neuen Lebensabschnitt eröffnen kann und daß Veränderungen im Leben gar nicht immer bemerkbar sein müssen. Die Gedichte und Kurzgeschichten der beiden Autorinnen zeigen: Schönheit ist im Detail zu finden, solange man nur genau hinschaut.


April 2018

Freitag, 13. April 2018:

  

Nach ihrem begeisternden Auftritt im Oktober 2017 kehren Gitarrist Alexander Lück und Percussionist Christian Lennerz mit einem neuen Programm auf die greenhouse - Bühne zurück - mit einem Mix aus neuen Titeln verschiedenster Stilrichtungen und wiederum einem best-of-latin....für diejenigen, die aufgrund der großen Nachfrage beim letzten Mal keine Karte mehr bekommen haben und die, die wie wir selbst davon gar nicht genug bekommen können....

 

Alexander Lück fühlt sich in verschiedenen Musikstilen zuhause. Er studierte in Osnabrück klassische Gitarre und Schlagzeug und spielt bis heute in verschiedenen Formationen Jazz, Latin etc. Überwiegend spielt er mit anderen Musikern zusammen, schwerpunktmäßig begleitet er gerne Sänger und Instrumentalisten, wobei auch die Improvisation bei ihm eine große Rolle spielt. Bei anderen Gelegenheiten widmet er sich gerne auch der meditativen Musik.

 

Der Percussionist Christian Lennerz spielt seit Ende der 80er Jahre insbes. in diversen Flamencoensembles. Brasilianische und afro-karibische Rhythmen kamen seit den 90er Jahren hinzu sowie Auftritte und Tourneen europaweit mit unterschiedlichen Latin-Band-Projekten. Ende der 90er ist er über mehrere Jahre hinweg Teil der seinerzeit bekannten deutschen Pop-und Hiphop-Formation "Lee Buddah" (die Namensgebung bezog sich auf den legendären Fußballer Reinhard „Stan Libuda“), ein Projekt des deutschen Songwriters, Produzenten, Filmkomponisten und Hörspielautors Philip Stegers, die Band veröffentlichte mehrere erfolgreiche Tonträger- und Videoclips. Christians musikalischer Hintergrund ist das Schlagzeugspiel im Bereich des Pop/Rock, des Jazz und der world-music. Sein Hauptinstrument ist das Cajón, daneben gehören Bongo, Timbales, Conga und diverse Kleinpercussion zu seinem Equipment, das alles kombiniert er mit Fußpedal-Instrumenten eines Drumset.

 

Die Faszination der lateinamerikanischen, insbes. der südamerikanischen Musik, begleitet die beiden Musiker bis heute.


Freitag, 07. September 2018: Hanna Meyerholz @ Phil Wood

 

Die Macht von Intimität authentisch auf die Bühne gebracht - so könnte man die Musik des Songwriter Duos um Leadsängerin Hanna Meyerholz und Bandkollegen Phil Wood be-schreiben. Die zwei jungen Künstler aus Münster zelebrieren in ihrer Zweisamkeit den Mut, moderne und doch zeitlose Melodien zu leben.

 

Ohne großes Pathos - aber mit viel Feingefühl für filigrane Arrangements.

 

Mit Hannas tiefgehenden Texten, Phils Virtuosität und dem gemeinsamen Gefühl für den Moment entsteht so im raffinierten Wechselspiel ein magisches Stück Musik, das man nicht verpassen sollte. Vergleiche mit Tina Dico, Mary Black oder Alin Coen liegen nahe. 2014 ist das Debütalbum „How to swim" erschienen (Skycap Records). Im selben Jahr gewannen die beiden den „Deutschen Rock & Pop Preis“ in der Kategorie „Deutscher Singer/Songwriter“. 2015 tourten sie zum ersten Mal durch Irland, 2017 erschien die Nachfolgeplatte „Going nowhere“.

 

Und 2018? Wir sind gespannt, was bis zum 7. September bei den beiden noch passiert und rechnen derweil mit dem Besten....

 




Freitag, 12. Oktober 2018: Mamicharie Soiree

 

ein Jahr später.......aufgrund der großen Nachfrage wiederholen wir die Veranstaltung aus dem September 2017, wenn Marie-Louise von ihrer 6-monatigen Tour als Musical-Darstellerin auf einem Kreuzfahrtschiff zurück ist....umso länger die Vorfreude!

 

Eine Chanson-Musical-Reise mit den beiden Musicaldarstellern Marie-Louise van Kisfeld und Michael Przewodnik, die Künstler und Zuschauer die verschiedensten Geschichten, Emotionen und Situationen erleben lässt - für einen Herbstabend genau das Richtige, um sich in entspannt zurückzulehnen und in die Melodien und Texte fallen zu lassen! Von witzig, spritzig, mitreissend bis zu emotionalen und nachdenklichen Momenten ist alles dabei - am Piano von Christian Tobias Müller kongenial begleitet!

 


Freitag, 26. Oktober 2018: Phil Wood Trio

 

Viele Liedermacher heutzutage schreiben Songs um beeindrucken, Karriere zu machen, oder das warme Licht der Bühnenscheinwerfer auf der Haut zu spüren.
Nicht so Phil Wood. Seine Songs wachsen ganz unintentional, spontan, im Kleinen und Verborgenen. Für den Moment, das Gefühl und die Sache an sich.

 

So entstehen Kleinode, die die Vielseitigkeit der menschlichen Seele und das Chaos der subjektiven Emotionalität intelligent in eingänginge Melodien überführen und daran erinnern, dass es nicht immer laut und pompös sein muss um den perfekten musika-lischen Moment zu erleben.


Kontakt Vineria im greenhouse

 

Thomas Lorenz

Dorfstrasse 12

49170 Hagen a.T.W.

fon: 015774167342

mail: thomas.lorenz@osnanet.de

Kontakt Kochstudio und Feiern im greenhouse

Roswitha Lorenz

Dorfstrasse 12

49170 Hagen a. T.W.

fon: 01774945232

mail:  roswitha.lorenz1@gmx.de